iQ LockIT - Funktionsmuster erklärt

Ablauf des Freigabeprozesses:

  • Bei Herausgabe des Standrohres wird diesem der passende Code für den Hydranten (RFID) mitgegeben

  • Wird das Standrohr auf den Hydranten aufgesetzt und der Hydrant begonnen zu öffnen, fragt die Elektronik im LockIT (im Video nicht dargestellt) den Code des Standrohres ab

  • Ist der Code korrekt kann der Hydrant durch weiteres Drehen geöffnet werden.

Hinweis zur Kommunikation: 

Es besteht kein Kommunikationsverbindung zwischen LockIT und/oder dem Standrohr und dem Internet. Nur im Öffnungsprozess kommt es zu einer kurzen Nahfeldkommunikation zwischen LockIT und dem Standrohr. Das Standrohr hat allerdings nur einen passiven "Schlüssel", kann also nicht aktiv senden

Hinweis zu Feuerwehren:

Für den sicheren Zugang von Feuerwehren können diese einen "Generalschlüssel" für deren Standrohre bekommen.

iQ LockIT

Hydrantenabsicherung - intelligent gedacht!

LockIT sichert das heute frei zugängliche Trinkwassersystem gegen unberechtigten Zugang ab und gibt nur dem Zugang, der den richtigen "Schlüssel" hat.

©2018 by iQ water solutions